KW 37: Wasserpark an der Rummelsburger Bucht, Lichtenberger Kleingartenrettung, 88-Jähriger nach Autounfall verstorben

0

Liebe Leser, Bundesinnenminister Thomas de Maiziére klärt auf: Rechtsextreme Demonstrationen sollten ignoriert werden. Gegendemos schüren doch nur unnötige Aggressionen; die Nazis beruhigen sich schon wieder. Und überhaupt: Die Ausschreitungen beim G20-Gipfel haben jawohl gezeigt, dass linker Terror eine Gefahr für Deutschland ist! Dass auch rechte Demonstrationen gegen das Treffen stattgefunden haben und die Vandalen keineswegs ausschließlich linke Extremisten waren, sind da nur Details. Für diese Kunde tingelt der CDU-Mann durch Deutschland und rät Schülern, so etwa vergangene Woche in Hohenschönhausen, von politischem Aktivismus ab. Immer mit der Ruhe, lasst uns mal regieren und pfuscht nicht dazwischen. Lieber ein bisschen You Tube gucken, lol. Viel Spaß beim Lesen!

\ LICHTENBERG AKTUELL /

Wasserpark an der Rummelsburger Bucht kommt. Den öffentlich-rechtlichen Vertrag zum 6000-Quadratmeter-Wasserpark unterschrieben das Bezirksamt und der Vizepräsident des Coral World International, Erez Ben-Nun, vergangene Woche. Seit 25 Jahren wird an einem Bebauungsplan für das Rummelsburger Ufer gewerkelt, nun soll das Projekt endlich ins Rollen kommen. Coral World will ein „Wasserhaus“ mit Wassergärten, Terrassen, Bassins und Pflanzflächen, Liegeflächen, Spielplätzen entstehen lassen. berlin.de

Aktuelle Bau- und Planungsvorhaben in Lichtenberg. Eine Auflistung der Vorhaben findenSie auf berlin.de
Neuer Spielplatz im „Olympiaviertel“. Eröffnung ist am Mittwoch, dem 13. September um 17 Uhr im der Helga-Haase-Straße 15 / Ecke Harry-Glaß-Straße 1. berlin.de

Brennender Kunststoffkanister vor Jobcenter Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag einen Kanister vor dem Jobcenter in Lichtenberg in Brand gesetzt. Eine Passantin alarmierte gegen 22.20 Uhr die Polizei in die Gotlindestraße, nachdem sie die Flammen am rückwärtigen Eingang des Jobcenters entdeckt hatte. Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten die Flammen. Beschädigt wurde durch die Brandstiftung die Eingangstür des Centers. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt führt die Ermittlungen. berlin.de/polizei

Mann verprügelt – Festnahmen. In der Nacht zu Samstag wurden zwei Tatverdächtige in Lichtenberg festgenommen, die zuvor einen Mann verprügelt hatten. Zeugen gaben an, dass die beiden Männer gegen 23 Uhr auf einen 40-jährigen syrischen Staatsbürger eingeschlagen und getreten haben sollen. Anschließend, entfernten sich die Männer auf der Frankfurter Allee in Richtung Weitlingstraße. Der 40-Jährige soll vor den Zeugen zusammengebrochen sein, so dass ein Notarzt alarmiert werden musste. Die beiden alkoholisierten Tatverdächtigen im Alter von 40 und 43 Jahren begaben sich kurze Zeit später zum Tatort zurück, wo sie von den Zeugen wiedererkannt und den Polizisten festgenommen werden konnten. berlin.de/polizei

Ladendetektive mit Messer angegriffen. Der 27-jährige Sicherheitsmitarbeiter eines Kaufhauses in der Frankfurter Allee beobachtete am Donnerstag einen Mann, der eine Flasche Parfüm aus einem Regal nahm und ohne zu bezahlen das Geschäft verlassen wollte. Der Detektiv stoppte den Dieb, nahm ihm die Beute ab und begleitete ihn in ein Büro. Kurz vor der Bürotür drehte sich der Unbekannte um und wollte aus dem Geschäft flüchten, woraufhin ihn der 27-Jährige festhielt. Der Tatverdächtige zog ein Messer und verletzte ihn an Hals und Arm. Ein zweiter 74-jähriger Detektiv, der zu Hilfe eilte, wurde ebenfalls mit dem Messer verletzt. Der Täter flüchtete in Richtung S-Bahnhof Frankfurter Allee. berlin.de/polizei

Nach Autounfall verstorben. Der 88-Jährige, der am 28. August aus bisher unbekannten Gründen mit seinem Auto von der Fahrbahn des Malchower Weges abkam und gegen eine Laterne fuhr, ist letzte Woche verstorben. Der Mann lag seitdem im Krankenhaus. Nach dem Unfall hatte ein Notarzt eine Hirnblutung diagnostiziert. Ob und inwieweit diese Verletzung im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall steht, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. tagesspiegel.de

\ SPORT /

Berlin-Durby: Lichtenberg traf auf Zehlendorf. Am Sonntag trafen nicht die üblichen Verdächtigen beim Spitzenspiel in der NOFV-Oberliga Nord aufeinander, nicht Tennis Borussia und nicht Rathenow oder Wismar; sondern Hertha 03 Zehlendorf und der SV Lichtenberg 47.  Lichtenberg war bis dahin ungeschlagen und lag mit neun Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz, dahinter folgten direkt die Zehlendorfer mit sieben Punkten. Nun führt Lichtenberg die Tabelle an, mit 12 Punkten, weiterhin ungeschlagen! tagesspiegel.defupa.net

\ ZAHL DER WOCHE /

Rund 5000 Menschen leben heute am Rummelsburger Ufer. Die Fertigstellung des Wasserparks soll dieser erfreulichen Entwicklung die „Krone aufsetzen“ und die Bucht endgültig zu Aushängeschild für Lichtenberg werden. berlin.de

\ STADTLEBEN /

Gemeinsame Sache in Lichtenberg 2017. Der Tagesspiegel hat einige Bürger-Projekte unseres Bezirks aufgeschrieben und beleuchtet, die dokumentieren, wie gut sich der Berliner Osten entwickelt:“ In Lichtenberg ernten Kinder Mirabellen und Helfer paddeln für einen sauberen Rummelsburger See. Es werden außerdem noch Patengroßeltern gesucht.“ tagesspiegel.de

Lichtenberger Kleingartenrettung in die Wege geleitet. Das Bezirksamt Lichtenberg will Kleingärten im Bezirk erhalten. Da immer mehr Investoren an diesen Anlagen interessiert sind, hat das Bezirksamt in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die Sicherung der betroffenen Gebiete zu beschleunigen: Dafür werden für alle noch nicht gesicherten Kleingartenanlagen schnellstens Verfahren für Bebauungspläne gestartet. berlin.de

Lichtenberger Trialoge. Am Mittwoch, den 13. September haben Betroffene und Angehörige die Gelegenheit, sich mit Fachleuten zum Thema “ Ich will (nicht) mehr – Nein zu Medikamenten“ auszutauschen. berlin.de
Die Lange Nacht der Bilder.
 Zum 10. Mal öffnen Künstlerinnen und Künstler Ateliers, Werkstätten und Galerien und präsentieren Malerei und Grafik, Fotografie, Textil- und Papierkunst, Videos, Konzeptkunst, Installationen. Der Eintritt ist frei. Freitag, 15. September. berlin.de

Wir wünschen Ihnen eine Woche nach Ihrem Geschmack! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf lichtenberg-journal.de erledigen.

Wir besprachen mit dem Minister, ob es sinnvoll ist, dass 500 Menschen gegen 20 Neonazis demonstrieren sollten?
Ein Schüler nach dem Treffen mit Bundesinnenminister Thomas de Maiziére in Hohenschönhausen. Wir beantworten diese Frage gern: Ja.
bz-berlin.de

Kommentar verfassen